Motettenchor Stuttgart | Gemischter Chor | Über uns
15286
page-template-default,page,page-id-15286,page-parent,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-13.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Wer wir sind

– und was wir machen

Der Motettenchor Stuttgart wurde 1951 von KMD Günter Graulich gegründet und von ihm bis 2001 mit großem Erfolg geleitet. Große Oratorienwerke und a-cappella Programme aus allen Musikepochen gehören genauso zum Repertoire des Chores wie Erst- und Wiederaufführungen weitgehend unbekannter Kompositionen.

Konzerte mit Gastchören aus aller Welt und eigene Konzertreisen in Europa, USA und Kanada haben den Motettenchor Stuttgart zu einem festen und anerkannten Bestandteil des Stuttgarter Kulturlebens gemacht. Von 2002 bis 2017 leitete Simon Schorr den Chor, im Januar 2018 hat Felix Romankiewicz die musikalische Leitung übernommen.

Der Motettenchor Stuttgart wird gefördert durch die Landeshauptstadt Stuttgart und das Regierungspräsidium Stuttgart.

Bild zum Thema: was ist eine Motette

Was ist eigentlich… eine Motette?

„Motette“ (kirchenlateinisch motetusfranzösisch motet) ist in der mehrstimmigen Vokalmusik ein Gattungsbegriff, der seit dem 13. Jahrhundert anzutreffen ist. Der Begriff beschreibt im Laufe der Jahrhunderte unterschiedliche musikalische Formen: Unterschiedlicher Text in den verschiedenen Stimmen und ein wiederkehrender Rhythmus in der Unterstimme kennzeichnen die frühe Motette bis zum 15. Jahrhundert; die spätere Motette ist typischerweise geistliche Musik, in der zu den Singstimmen auch Instrumente hinzutreten können.

(Quelle: wikipedia)

Das Chorprogramm

Der Motettenchor Stuttgart erarbeitet drei bis vier Konzertprogramme pro Jahr, die vor allem in den großen Stuttgarter Kirchen wie der Ev. Stiftskirche, der Domkirche St. Eberhard und der Matthäuskirche aufgeführt werden. Dazu kommen gemeinsame Konzerte mit anderen Chören wie beispielsweise dem Philharmonia-Chor und dem Choeur St.Guillaume in Straßburg sowie die Mitwirkung des Chors in Gottesdiensten.

Zum Repertoire gehören das Weihnachtsoratorium, die Johannespassion, das Magnificat und andere Chorwerke von J.S. Bach, der Messias von G.F. Händel, die klassischen Oratorien von J. Haydn, W.A. Mozart und L.v. Beethoven, große romantische Werke und geistliche Motetten von J. Brahms, A. Bruckner, F. Mendelssohn, A. Dvorák, S. Rachmaninow und G. Rossini, sowie Werke des 20. Jahrhunderts.